Checkliste zur Erstellung eines Startup-Businessplans

Die folgende Aufstellung mag zunächst erschlagen, aber sie dient dir als Leitfaden, Inspiration und gibt Impulse zu Gedanken, die du sonst nie gehabt hättest.
In der Ruhe liegt die Kraft – viel Spaß beim Lesen und Erfolg in der Umsetzung!

  • Erstellen Sie eine Zusammenfassung des gesamten Startup-Businessplans. Hierbei gilt eine weniger ist mehr, also 1-2 Seiten, maximal.

    • Die Geschäftsidee und der Unternehmenszweck, sowie der Nutzen definieren
    • Vorstellung seiner Person oder des Teams
    • Veranschaulichung der Unternehmensziele
    • Ausführlicher Beschreibung des Kundennutzen
    • Wettbewerbsvorteile herausstellen
    • Analyse des Konkurrenz- und Marktumfeldes
    • Aufstellen einer realistischen Risikoanalyse
    • Finanzielle Basis dokumentieren
    • Eine ehrliche SWOT-Analyse (Strengts, Opportunities, Weaknesses, Threats)
  • Unternehmensdarstellung

    • Die Philosophie des Unternehmens
    • Skizzierden der Unternehmensentwicklung
    • Vorstellung des Produkt- oder Dienstleistungsportfolios
    • Auflistung vorhandener immaterieller Güter wie Waren- und Markenzeichen, Lizenzen, Patente und Urheberrechte
    • Standortbeschreibung und -rechtfertigung
    • Rechtsform der Unternehmung
    • Auflistung bestehender Verträge und Haftungsverhältnisse
  • Führung und Management

    • Kurze Vorstellung der Mitarbeiter
    • Persönliche Ziele, Netzwerke und besondere Kontakte
    • Unternehmensbeteiligungen an anderen Firmen
    • Personalbedarf
  • Fokus auf die Unternehmung

    • Die Geschäftsidee und der Kundennutzen
    • Die Alleinstellungsmerkmale, deine Unique Selling Proposition/Points (USP), bezogen auf die Unternehmung
    • Zukünftige Gesellschafterstruktur
    • Auflistung der Kooperationen
    • Produkt-, Innovations- und Unternehmensziele
    • Bisher genommene Hürden der Unternehmung
  • Fokus auf das Produkte/die Dienstleistung

    • Detaillierte (technische) Beschreibung und Anwendung
    • Aufstellung der Entwicklungsstadien
    • Bisheriger Aufwand
    • Ausführung weiterer Entwicklungsschritte und Ablaufpläne mit Zeiterfassung
    • Know-How Bedarfsermittlung zur Realisierung (benötigte Patente, Lizenzen)
    • Direkter Vergleich mit Marktbegleitern
    • Die Alleinstellungsmerkmale, deine Unique Selling Proposition/Points (USP), bezogen auf das Produkt/die Dienstleistung
    • Risikoeinschätzung der Entwicklung
    • Auflistung von Behörden- und Bürokratiefragen
  • Wettbewerb- und Marktsituation

    • Definiere deine Zielgruppe und teile diese in Marktsegmente ein
    • Gibt es Barrieren für den Markteintritt
    • Standortvorteile herausarbeiten
    • Chanceneinschätzung der Marktentwicklung
    • Auflistung der Wettbewerber
    • Was zeichnet die Konkurrenten aus? (Preise, Angebote, Qualität)
  • Marketing und Vertriebsstrukturen

    • Social Media
    • Erstellen eigener Preiskalkulationen und Rabattierungsmodelle
    • Markteinführungsmassnahmen auflisten
    • Werbemassnahmenkatalog
    • Corporate Identity und Corporate Design
    • Vertriebsorganisation(en) benennen
    • Verkaufspartner
    • Absatz und Umsatzplanung in Zahlen
  • Produktion und Organisation deiner Unternehmung

    • Hierarchie innerhalb deiner Organisation
    • Personalbedarf und -struktur
    • Beschreibung der Produktionsverfahren
    • Ausrüstung und Maschinen
    • Lieferanten aufzählen
  • Kapitalbedarf der Unternehmung

    • transparente Finanzierungspläne
    • Verfügbare Kapitalien
    • Planung von Investitionen
    • Fördermittel, Zuschüsse und Drittmittel
    • Planbilanzen (5 Jahre)
    • Finanzierungsplan
    • Ertragsplanung (5 Jahre)
      • Umsatzplan
      • Kostenplan
    • Liquiditätsplan (5 Jahre)
  • Urkunden und Bescheinigungen

    • Lebenslauf
    • Gesellschafterverträge
    • Handelsregisterauszug
    • Jahresabschlüsse
    • Alle Verträge und Vertragsentwürfe
    • Unternehmensbewertung
    • Studien, Ergebnisse von Umfragen, wissenschaftliche Belege
    • Hintergrundmaterialien
    • Prospekte